Grippe – Symptome und Anzeichen | Pretuval®
Switch Language

Influenza: Symptome und Anzeichen

So macht sich eine echte Grippe bemerkbar

Eben war noch alles in Ordnung. Und auf einmal: Schüttelfrost, hohes Fieber, starker Husten und ein schweres Krankheitsgefühl. Die Grippe beginnt plötzlich und heftig.

Typisch ist hohes Fieber (über 39°C), das oft mit Schüttelfrost zusammengeht und mehrere Tage anhält. Da die Grippeviren zuerst und vor allem die Atemwege angreifen, gehören Erkältungssymptome – wie Husten, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und Schnupfen – zum Krankheitsbild. Darüber hinaus leiden Grippekranke oft an Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen. 

Grippesymptome sind auch abhängig vom Alter

Viele Erkrankte fühlen sich bei einer Influenza sterbenskrank, während andere nur leichte Symptome spüren. Mit welchen Krankheitszeichen sich die echte Grippe äussert, hängt unter anderem vom Allgemeinzustand und der Stärke der Immunabwehr ab.

Auch das Alter spielt eine Rolle. Bei Kindern zum Beispiel verläuft die Influenza oft untypisch, schlägt auf den Magen-Darm-Trakt mit Durchfall oder Bauchschmerzen. Ältere Menschen bleiben zum Teil fieberfrei, haben aber ein besonderes Risiko, Komplikationen zu entwickeln. 

Influenzasymptome: Wann zum Arzt?

Wenn die typischen Grippebeschwerden schwer und zeitgleich einsetzen, wenn sie mit einem starken Krankheitsgefühl zusammenkommen, dann liegt der Verdacht nahe, dass es sich nicht nur um einen grippalen Infekt, sondern um die echte Grippe handelt. 

Ein Arztbesuch ist unbedingt geboten, wenn sich die Symptome nach ein paar Tagen nicht bessern oder sogar verschlechtern. Angehörige von Risikogruppen (z.B. Menschen mit Vorerkrankungen, Schwangere), sollten beim ersten Verdacht auf eine Influenza zum Arzt oder zur Ärztin gehen, um Komplikationen zu verhindern.

Auf einen Blick: Typische Grippesymptome